Aminosäuren – Muskelaufbau mit BCAAs

Aminosäruen sind Grundbausteine unseres Körpers – ohne sie würde es uns also nicht geben. Wer im Chemieunterricht aufgepasst hat weiß, dass Aminosäuren dazu benötigt werden, Haut, Haare und Muskeln zu bilden. Es überrascht also nicht, dass man diesen kleinen, aber extrem wichtigen Bausteinen besonders im Kraftsport- und Fitnessbereich eine große Rolle zuordnet.

Es gibt sehr viele verschiedene Aminosäuren. Welche für uns als Kraftsportler wichtig sind und was für besondere Aufgaben diese haben, kannst Du in diesem Artikel lesen.

Das bewirken Aminosäuren

Es gibt zwar über 200 verschiedene Aminosäuren, jedoch haben viele von ihnen ganz unterschiedliche Aufgaben. Eine ganz wichtige Aminosäure ist beispielsweise das L-Arginin, eine Aminosäure, die dabei hilft, die Durchblutung zu verbessern. Neben einem höheren Pump beim Kraftsport hat das auch noch den positiven Nebeneffekt, dass Krankheiten wie Tinnitus und Arteriosklerose durch diese Aminosäure eingedämmt werden können. Weitere Informationen dazu findest Du auf www.aminosäure.org

Eine weitere hilfreiche Aminosäure ist das L-Carnitin. Carnitin hilft dem Körper dabei, Fett zu verbennen, besonders bei einer fettreichen Ernährung. Da Fette für den Muskelaufbau auch im Rahmen wichtig sind, empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme von L-Carnitin, damit sich das Fett nicht an Bauch und Hüfte festsetzt.

BCAAs für einen effektiven Muskelaufbau

Sicher hast Du schon einmal von BCAA gehört. Das sind auch Aminosäuren – verzweigtkettige. Diese sind essentiell, dass bedeutet, dass diese nicht vom Körper selbst hergestellt werden können und somit durch Nahrung hinzugeführt werden müssen. Vor allem proteinhaltige Lebensmittel enthalten eine Menge BCAAs, wie z.B. Lachs oder Rindfleisch.

BCAA und Arginin für Muskelaufbau und Pump: Valin, Leucing und Isoleucin sind die BCAAs, die für diese Bereiche am wichtigsten sind.

Valin sorgt dafür, dass Du eine effiziente Energiegewinnung für die Muskeln erreicht. Auch für Ruhephasen, also in der Zeit, wo Deine Muskeln wachsen, ist das Valin dafür zuständig, Deine Muskeln ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.

Leucin steuert den Stoffwechsel der Muskeln, es ist also dafür zuständig, dass Muskelgewebe aufgebaut wird. Wenn Du trainierst, bekommen Deine Muskeln viele kleine Risse, die wieder etwas stärker als vorher zusammenwachsen – genau das tut das Leucin.

Isoleucin ist die Energiereserve für Deine Muskeln. Stell es Dir wie einen Reservetank beim Auto vor – wenn Du dich ausgepowert hast, z.B. in einem Workout, und Deine komplette Energie verbraucht ist, dann gibt Isoleucin dem Körper noch einmal einen Schub nach vorne.

Argining erhöht die Durchblutung, was einen deutlich höheren Pump zur Folge hat, was Dir wiederum mehr Kraft geben wird.

Fazit: Aminosäuren, besonders BCAAs sind für einen effektiven und nachhaltigen Muskelaufbau absolut notwendig. Du solltest diese Aminosäuren genügend zu Dir nehmen, gerade weil Du als Sportler einen deutlich höheren Bedarf hast.

FacebookGoogle+Twitter
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>