Natürliche Eiweißquellen – Günstige Alternative zu Eiweißpulver

natürliche eiweißquellen

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Natürliche Eiweißquellen als günstige Alternative zu Eiweißpulver: Warum? Natürliche Eiweißquellen haben 2 Vorteile, denn Eiweißpulver…

1. Es ist teuer. Zugegeben – die Kosten pro Shake halten sich in Grenzen. Möchte man jedoch ein vernünftigen Shake haben, dann kann das richtig Geld kosten.

2. Ich liebe das Natürliche. Ich mag kochen. Ich finde ausprobieren interessant. Und ich möchte meinem Körper Abwechslung gönnen.

Bevor es weitergeht noch eins – Nicht alles am Eiweißpulver ist schlecht. Im Gegenteil: Ein Molke-Eiweiß-Drink nach dem Training ist super. Schnelles Eiweiß, unschlagbar, mach ich auch öfters mal.

Natürliche Eiweißquellen – Meine Favoriten

Quark macht Dich stark!
Meine Eiweiß Quelle Nummer 1! Magerquark ist einfach göttlich. Wusstest Du, dass Magerquark eine DER Eiweißquellen für den Fitnessbereich überhaupt ist? Das hat mehrere Gründe. Magerquark liefert unfassbar viele gute Aminosäuren, vor allem Glutamin, welches u.a. zur Regeneration Deiner Muskeln wichtig ist. Magerquark besteht zu ca. 13% aus Eiweiß – ein super Wert bei nur 0,3% Fett! Quark versorgt Deinen Muskel zusätzlich mit Wasser und somit auch mit den wichtigen Nährstoffen, z.B. Sauerstoff. Das sorgt dafür, dass der Muskelaufbau mit Quark richtig gut funktioniert.

Quark alleine ist eklig. Und zwar so richtig. Hier gibt’s einen Tipp: Kombination! Ich mache es wie folgt pro 250g/500g Quark: Shaker mit Saft(Apfel) füllen ca 300-400 ml. Dann Quark hinzufügen und kräftig schütteln. Fertig ist ein Eiweißshake ohne Eiweißpulver. Kostet, wenn überhaupt, 1 € und ist damit unter den natürlichen Eiweißquellen eine extrem günstige Alternative zu Eiweißpulver.

Ähnliches gilt auch für Käseprodukte wie z.B. Hüttenkäse oder Frischkäse. Hier sollte man aber mit dem Fettanteil aufpassen! Molkeprodukte stellen eine interessante Alternative zu Eiweißpulver dar.

Eier, wir brauchen Eier!
Was Oliver Kahn schon lange wusste, ist noch gar nicht so vielen bewusst. Eier haben extrem gute Aminosäuren, viele Vitamine und Mineralien und sind dabei auch noch günstig. Sie strotzen nur so vor Proteinen. Ein Ei kommt dabei auf ca. 8 Gramm, welche der Körper komplett verwerten kann. Lange dachte man, Eier sind gefährlich, weil man annahm, regelmäßiger Konsum von Eiern erhöhe den Cholesterinspiegel. Dem ist aber nicht so. Einige Studien besagen sogar genau das Gegenteil. Es besteht also keine Gefahr. Hau rein! Übrigens: Gekochte Eier kann der Körper laut Studien am besten aufnehmen. Schmeckt auch besser und ist risikoarm, weil die Gefahr von Salmonellen durchs Kochen verfällt. Und noch was: Das Eigelb beinhaltet zwar mehr Eiweiß, aber auch mehr Fett. Eine wirklich günstige Alternative zu Eiweißpulver!

Fischtag – Nicht nur am Freitag!
Fisch hat ebenfalls eine Menge guter Eiweiße zu liefern. Meine Favoriten: Lachs und Thunfisch. Lachs ist zwar etwas teurer, schmeckt aber richtig gut. Das ist auch psychologisch ganz wichtig – Belohne Dich auf jeden Fall mit leckeren Dingen wie eben Lachs. Aus Lachs kann man z.B. leckere Salate machen oder man bereitet ihn mit Vollkorn-Nudeln oder Kartoffeln zu. Lecker und gesund! Thunfisch kostet in der Dose bei Aldi 1€. Dort ist eine Menge drin und schmecken tut er – mit jedenfalls.
Bevor jetzt einige aufschreien: “Fisch hat aber viel Fett” – Das stimmt. Aber viel gutes Fett! Denk daran: Dein Körper unterliegt durch das Training unheimlich viel Stress. Da brauch er auch Fett, um das zu kompensieren. Fische – gesunde und natürliche Eiweißquellen!

Milch macht müde Muskeln munter!
Magere Milch ist ebenfalls gut geeignet, Deinen Eiweißbedarf zu decken. Mich hat viele wichtige Mineralien. Besonders viel hat die Milch an Calcium. Wichtig für Knochen und Gelenke. Einige Studien besagen, dass Milch direkt nach dem Training den Muskelwachstum stark verbessern kann. Also versuche nach dem Training deine Quark oder meinetwegen auch Deinen Shake mit Milch zu trinken. Trinke aber nicht zu viel Milch am Tag – Das kann Deine Muskeln tatsächlich etwas fleischig aussehen lassen.

Pute und Hänchen in love
Gute tierische Eiweiße, vor allem viel. Nimm aber die Haut runter und beschränke Dich auf die mageren Teile. Ich glaube dazu ist nicht mehr hinzuzufügen.

Putenfleisch ist ein guter Eiweißlieferant. Foto: JESHOOTS / CC0 Public Domain

Putenfleisch ist ein guter Eiweißlieferant. Foto: JESHOOTS / CC0 Public Domain

Getreide?
Ja, auch Getreide gehört zu den wichtigen Eiweißlieferanten. Besonders Reis, Mais und Hafer liefern Dir gute Eiweiße, jedoch auch in Kombination mit kohlenhydraten. Am besten isst Du solche Eiweißquellen am Morgen, der Vorteil liegt dann u.a. in der Ankurblung des Stoffwechsels und der schnellen Versorgung der Muskeln. 

Natürliche Eiweißquellen für Veganer

Wer den Kern essen will, muss die Nuss knacken
Hülsenfrüchte haben ebenfalls einen hohen Anteil an Protein. Damit meine ich Nüsse, Bohnen, Erbsen und Linsen. Diese haben nämlich einen hohen Proteinanteil, aber auch eine gute Ladung an wichtigen Mineralien und Vitaminen. Aber auch Obst und Gemüse liefert einen gewissen Anteil an Eiweiß. Pflanzliche Eiweiße können vom Körper nicht ganz so gut aufgenommen/verarbeitet werden wie tierisches Eiweiß, weswegen Sie zum Muskelaufbau eher weniger geeignet sind. Kartoffeln fallen mir spontan noch ein. Hülsenfrüchte sind hochwertige natürliche Eiweißquellen!

Eine detaillierte Liste über eiweißhaltige Lebensmittel habe ich hier gefunden:Eiweißhaltige Lebensmittel Liste

Hoffentlich konnte Dir die Liste mit Günstigen Alternativen zu Eiweißpulver etwas weiterhelfen. Fallen Dir sonst noch weitere Quellen ein? Dann teile es per Kommentar mit :)

 

 

FacebookGoogle+Twitter
This entry was posted in Allgemein, Ernährung, Supplements. Bookmark the permalink.

9 Responses to Natürliche Eiweißquellen – Günstige Alternative zu Eiweißpulver

  1. Dominic says:

    Hallo Tim,

    guter Artikel über die verschiedenen Eiweißquelle. Als Vegetarier empfehle ich ebenfalls die Hülsenfrüchte.

    Was hier noch fehlt sind z.B. Tofu und Quinoa. Vor allem Quinoa ist eine sehr gute pflanzliche Eiweißquelle.
    Kombiniert man Ei mit Tofu erreicht man ebenfalls ein sehr hohe biologische Wertigkeit.

    Gruß

  2. Sebastian says:

    Hallo Tim,

    eine sehr gute Zusammenstellung!
    Ansprechende Lebensmittel, die uns mit ausreichend Protein versorgen.
    Super, weiter so!

    Gruß
    Basti

  3. Jessi says:

    Hallo Tim,

    Sind Nüsse wirklich so gesund? Im TV wurde berichtet, dass Macademianüsse einen sehr hohen Fettanteil haben.

    Gruß
    Jessi

    • Tim Eichert says:

      Der Fettanteil von Nüssen ist zwar recht hoch, dafür stecken sehr hochwertige Fettsäuren in Nüssen. Da man Nüsse ja meistens auch nicht kiloweise isst, sind diese meiner Meinung nach tatsächlich sehr hilfreich.

  4. Shogun says:

    Auch Sonnenblumenkerne, Hanfsamen oder Brennsesselsamen sind sehr gute natürliche Eiseislieferanten.

    Oft mache ich mir, wenn es schnell gehen muss, auch einfach mal eine Büchse Dosenfisch auf und dazu ein Sandwich mit Tunfisch, Vollkorntoast, etwas Mayonnaise oder Ketchup und einem gekochten Ei. ^^

    Auch Gerichte mit Dinkel, Kichererbsen oder roten Linsen sind gut geeignet, eine Soße und etwas Gemüse dazu und fertig.

    Zum Frühstück gibt es in der Regel entweder Vollkorntoast mit Frischkäse, Handkäse Wurst und etwas Obst oder alternativ Haferflocken mit Trockenfrüchten und Obst.

  5. Evie says:

    Hallo,

    danke für den interessanten Artikel er war sehr hilfreich.

    Gruß
    Evie

  6. Micha G. says:

    Danke für die tollen Eiweißquellen, ich bin auch nen großer Fan von Magerquark. Aber wie du schon sagst, pur ist der absolut ungenießbar. Deswegen kann man da ja sehr kreativ sein :)

    LG: Micha

  7. Metalhead71 says:

    Quark/Apfelsaftshake schmeckt überaschend gut.
    Ich habe heute mal 250ml Milch, 3 EL Kakao und etwa 250g Quark probiert.
    Scheckt etwas säuerlich, aber gut genug um es im Wechsel mit dem Quark/Apfel zu nehmen.

  8. Lotta says:

    Hallo Tim,

    Bin grad auf deinen Artkel hier gestoßen und fand ihn echt gut. Vor allem, dass du natürliche Produkte wie Eier nicht verteufelst, sondern als Aternativen zu Eiweißpulver aufzeigst. Ich hab das Gefühl, manche in der BB-Szene stopfen sich nur so voll damit. Ein besseres Gefühl für ihren Körper bekommen sie dadurch wahrscheinlich nicht. Danke nochmal für die Infos!

    Und beste Grüße,

    Lotta

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>